Symbolbild Polizei

Am Montag, dem 14.05.2018 ereignete sich gg. 15:30 h auf der Schwalbacher Straße in Wiesbaden ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 20-jähriger Wiesbadener hatte mit seinem PKW Honda das Mauritius-Parkhaus verlassen und war ordnungsgemäß nach rechts in Richtung Emser Straße/Coulinstraße eingebogen. Nach wenigen Metern fiel dem Fahrzeugführer ein, dass er noch eine Besorgung in einem Geschäft an der Schwalbacher Straße machen wollte.

Anzeige janolaw

Aus diesem Grund hielt er an und fuhr in der Folge auf dem rechten Fahrstreifen mit seinem PKW rückwärts. Hierbei übersah er einen 85-jährigen Wiesbadener, der vermutlich die Schwalbacher Straße zu Fuß überqueren wollte. Der Fußgänger kam durch den Anstoß zu Fall, prallte mit dem Kopf gegen den Bordstein und war zunächst ohne Bewusstsein. Zusätzlich zog er sich eine Fraktur des Oberschenkelknochens zu, befindet sich jedoch nicht in lebensbedrohlichem Zustand.

Der Fußgänger konnte von den eingesetzten Polizeibeamten zunächst nicht befragt werden, da er umgehend in eine Wiesbadener Klinik verbracht werden musste. Da sich im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen Verdachtsmomente auf den Genuss von Betäubungsmitteln bei dem Fahrzeugführer ergaben, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt und anschließend eine Blutentnahme angeordnet und vollzogen. Der PKW wurde bei dem Verkehrsunfall nicht beschädigt.

Anzeige